Stille Post - Sonne - Verrückt - PRO Test - Blaue Flecken - Komm Her - Rauschen

Rekordverdächtig

Nach einem doch sehr heiterem Samstag beim Konzert der
Kneipenterroristen ging es Sonntag früh dann mal wieder
zur alles entscheidenden Frage:
Werden wir 11 Mann ?
Und das erste Mal in der Geschichte der A-Jugend unter Axel Brockmann
standen früh 11, nein sogar 12 Mann freiweillig auf dem Sportplatz.
Es war der Wahnsinn. Enthusiastisch wie nach einem Sieg gegen
Helbra war die ganze Truppe auf Wolke sieben.
Und es war noch nicht einmal der Bus nach Stedten betreten worden.
Wir wollten eigentlich nicht losfahren, wir wollten Sekt und Kaviar kaufen,
um den Erfolg zu feiern. Leider hat der Verein kein Geld für solche Feiern.
Somit ging es mit bester Laune zum Spiel.
Doch ab dem Anpfiff fielen wir schneller von der Wolke,
als wir den Sekt hätten trinken können.
Kein Spieler aus unseren Reihen fand in das Spiel.
Alles lief an uns vorbei - samt Gegenspieler.
Das es in der ersten Halbzeit noch 0:0 stand, war für beide Seiten sehr verwunderlich.
Nach der Halbzeitrede waren wir top motiviert. Jetzt schaffen wir es,
nur kein schnelles Tor kassieren.
Nah an den Männern stehen und den Ball laufen lassen.
Und als noch Stefan Peters nach 3 Jahren sein Comeback gab,
da war die Stimmung am Höhepunkt.
Bis zu dem Zeitpunkt als Patrick "Kopfball-Ungeheuer" Gräbe
den Ball traumhaft verlängerte und dem Torhüter keine Chance gab.
Leider war es das falsche Tor.
0:1 nach 52. Minuten. "Nun schaffen wir es aber", "denen zeigen wir es",
"das war nur zum wachwerden" klang aus allen Kehlen.
Doch wie erwachten leider nicht aus unserem Dornrößchen-Schlaf,
wir fielen eher noch in einen Traum. Einen Alptraum.
Wir wurden regelrecht auseinander genommen. Angriff, Konter, 0:2.
Die Moral war am Boden. Die Köpfe strichen knapp über der Grasnarbe.
So tief haben einige den Kopf hängen gelassen.
Das 0:3 war dann der Genickbruch.
Aprospos Bruch, dass sich keiner etwas brach
konnte man dem Schiedsrichter verdanken, der des Öfteren für uns pfiff.
Zusammengefasst also eine mehr als schwache Partie von allen Vorstädtern.

Aufstellung: Micheal Papst - Peter Neutag - Patrick Gräbe (K) -
Tom Rübsam (46. Stefan Peters) - Oliver Heinrich, Stefffen Papst -
Chris Eilert, Christian Lemmnitz, Sören Biotter - Andreas Michel, Phillipp Gräbe
9.10.06 17:23
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(9.10.06 20:38)
sehr seht n1 comment :>, "stephan peters comeback" xD.
nächstes ma wirds scchon wieder werden (auch wenns nächste ma wieder nur 10 werden.) =)


11 freunde und ein Peters (10.10.06 13:56)
Ein dickes Lob an dich Oli, ein klasse zusammenfassung des spiels. sehr lustig und doch harte realität. mach weiter so. ich sag nur, auf zum spiel gegen helbra!!!!!!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de